Richterbrief

Ich habe diesen Brief gefunden… ich hoffe das er  jemanden behilflich ist!

Dieser Brief wurde eingeschrieben an alle

Gerichtsvorsteher und Präsidenten in

Österreich eingeschrieben verschickt!

Dies ist ein Muster!

Lieber Herr/Frau Sowieso,

da die Mängel unseres Geldsystems und deren Auswirkungen auf die Menschheit immer mehr an die Öffentlichkeit gelangen, die Machenschaften der Banken daran die größte Schuld trifft, und Sie als Repräsentant der Justiz bewusst oder unbewusst daran mitwirken, möchten wir zur Klärung und Wahrheitsfindung folgende Fakten in den Raum stellen.

Die Rechtsprechung geht davon aus, dass Banken Geld verleihen und urteilt in Kredit-Streitsachen demgemäß.

In der Praxis verhält es sich jedoch so, dass Banken bei der angeblichen Kreditvergabe Giral- bzw. Buchgeld durch einen Buchungssatz (Bilanzverlängerung) quasi aus dem Nichts erzeugen und somit die Gesamtgeldmenge um den neu erzeugten Betrag erhöhen.

Das bedeutet, dass entgegen der Behauptungen der Banken kein bereits in der Gesamtgeldmenge vorhandenes Geld verliehen wird, sondern neues Geld erzeugt wird.

Die Mittel, welche der angebliche Kreditnehmer auf seinem Konto gutgeschrieben bekommt, waren demnach vor der angeblichen Kreditvergabe weder im Besitz noch im Eigentum der Bank, sondern repräsentieren ausschließlich die versprochene Arbeitszeit (Kreditraten) des angeblichen Kreditnehmers.

Demnach wird bei einer angeblichen Kreditvergabe niemals ein tatsächlicher Kredit vergeben, sondern lediglich eine neue Forderung auf Geld gebucht. Diese Forderung hat es vor der angeblichen Kreditvergabe nicht gegeben. Eine Forderung die es nicht gibt, kann man nicht verleihen.

Da Banken in der üblichen Geschäftspraxis also Mittel zur Verfügung stellen, welche vor der Unterschrift des angeblichen Kreditnehmers am angeblichen Kreditantrag/Kreditvertrag noch gar nicht existierten, und dabei vortäuschen „das Geld der Sparer“ zu verleihen, ist klar, dass es sich dabei zumindest um Vorspiegelung falscher Tatsachen, arglistige Täuschung und Wucher handelt.

Im Namen der Menschheit (auch Ihnen), fordern wir Sie auf, die Ihnen hier vorliegenden Fakten weiter zu recherchieren, zu verstehen, und danach zu handeln. Das bedeutet, nicht mehr im Namen des Kapitals, sondern im Namen der Wahrheit zu agieren.

Gerne sind wir bereit, Ihnen durch weiterführende Informationen, Gespräche, Links, u.v.m. zur Verfügung zu stehen.

Wir bedanken uns für Ihren Mut, sich den wahren Problemen unserer Zeit zu stellen, und grüßen Sie in Liebe und Respekt,

Welcome to Freedom Austria